Veröffentlicht in 1

Ferienjobs – erster Teil aus der R7b

Foto

Viele suchen ja noch nach einem kleinen Nebenverdienst, wenn das Taschengeld nicht reicht. Sabelino hat sich für euch umgehört, hier unser erster Bericht aus der R7b:

Janik trägt Zeitungen aus, monatlich bekommt der dafür ca. 50,00 Euro. Dafür ist er höchstens drei Stunden unterwegs. Von diesem Job hat er über Freunde erfahren, er hat einfach mal beim Verlag angerufen und zufällig war auch gleich ein passende Stelle als Verteiler frei.

Matthias hilft im REWE-Markt jeden Freitag bei der Regalen. Einräumarbeiten sind gut bezahlt, er bekommt 7,50 Euro für jede Stunde. Den Job hat er bekommen, weil er an der Kasse danach fragte. So einfach kanns sein…

Benny hilft im Laden seines Onkels. Im Schreibwarenladen ist er mehrfach in der Woche im Einsatz, er füllt die Regale und kümmert sich auch um die Lotto-Ecke. Dafür bekommt er einen Zuschuss zu seinem Taschengeld.

Max hat mal in einer Autowerkstatt mitgeholfen, dort hat er bei Reparaturen geholfen und etwa 60,00 Euro pro Woche bekommen. Der hat sich bei der Werkstatt direkt nach einem Ferienjob erkundigt.

Robin hilft im Möbelgeschäft seines Vaters. Dort ist er bei Computerproblemen im Einsatz und schaut, ob er alles in Ordnung bringen kann. Dafür bekommt er von seinem Vater ein kleines Extra-Taschengeld.

Hier ein kleines Merkblatt für Regeln, die bei Ferienarbeiten gelten: INFOBLATT FERIENJOB

Advertisements

Ein Kommentar zu „Ferienjobs – erster Teil aus der R7b

Kommentar verfassen - Hinweis: Ihre IP-Adresse wird aus Sicherheitsgründen gespeichert!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s